Grundlagen der deliktpräventiven Behandlung (2 Tages-Workshop)
Dr. B. Borchard 

Neben einer allgemeinen Einführung in die Grundlagen deliktpräventiver Psychotherapien und die Relevanz einer forensisch-psychotherapeutischen Fallkonzeption werden als konkrete deliktpräventive Techniken die Deliktrekonstruktion und die Deliktteilarbeit vorgestellt und anhand von Beispielen diskutiert. Ausserdem wird auf häufig anzutreffende Motivationsprobleme eingegangen. Eingebettet in die Fallkonzeption werden Möglichkeiten zur positiven Beeinflussung derselben vorgestellt. Abschliessend werden Grundlagen der Gesprächsführung mit dissozialen resp. psychopathischen Straftätern vorgestellt und eingeübt.

Der Workshop richtet sich insbesondere an Behandler im Straf- und Massnahmen- bzw. Massregelvollzug, die konkret mit deliktpräventiven Interventionen betraut sind.

- Therapiemotivation
- Deliktrekonstruktion
- Deliktteilarbeit
- Gesprächsführung bei dissozialen resp. psychopathischen Straftätern